Das Licht der Natur - Die Botanische Nacht in Berlin 2018

Das Licht der Natur - Die Botanische Nacht in Berlin 2018

Die Hauptstadt ist Zentrum des Geschehens, Ort des Trubels, der Partys und Events. Trotz des ganzen Wirrwarrs, was Berlin ja durchaus ausmacht, gibt es einige schöne Ecken und Orte, die wie eine Oase der Ruhe auf überhitzte Gemüter warten. So auch der Botanische Garten im Süden der Stadt. Nicht nur gehört er zu den schönsten Botanischen Gärten der Welt, sondern ist auch Location der jährlichen Botanischen Nacht.

Reiseinspiration

Die Botanische Nacht

Jedes Jahr mitten im - manchmal schönem, manchmal etwas enttäuschenden - Berliner Sommer öffnet der Botanische Garten seine Pforten und erwartet die Besucher mit einem wahren Spektakel aus Licht und Natur. Die Botanische Nacht feierte dieses Jahr ihr 10. Jubiläum und gilt seit jeher als eine echte Institution im Berliner Veranstaltungskalender. Auch für Kinder ist das Sommerevent bestens geeignet, denn diese werden bei den spektakulären Shows und Inszenierungen richtig ins Staunen kommen. Der nächste kleine Familienurlaub kann also ruhig im Botanischen Garten in Berlin verbracht werden.

Die Botanische Nacht 2018: Befreit das Licht der Natur!

Dieses Jahr wandelte sich der Botanische Garten in das Reich Botania mit seinen sagenumwobenen Bewohnern, die in verschiedenen Welten leben. Besucher von Botania konnten durch den Dunkelwald, den Garten der Weisheit, den Stummen Bergen oder das Funkeltal wandern. Dabei trafen sie auf weise Mönche, Lichtkrieger, Kräuterhexen und anmutige Feen. Doch so friedlich schien es in Botania zu diesem Zeitpunkt nicht zuzugehen, wie es wirken mag. Denn die Spiegelkönigin hat das Licht der Natur im Spiegelpalast eingefangen!

Als Besucher der Botanischen Nacht war man also ein Besucher Botanias, der den Bewohnern dabei helfen sollte, das Licht der Natur aus dem Spiegelpalast (dem Großen Tropenhaus des Botanischen Gartens) zu befreien. Während man dieser Mission nachging, konnte man sich von diversen Artisten aus den verschiedensten Bereichen unterhalten lassen. An mehreren Punkten auf dem gesamten Gelände des Gartens verteilt waren Spots eingerichtet, die verschiedene Performances von rund 160 Künstlern zeigten: Artisten, Sänger, Tänzer und Schauspieler.

Riuchi, der Krieger des Lichts verzauberte die Zuschauer auf den Stummen Bergen mit seiner einzigartigen Show aus Lichtkunst und Bewegung. Fans von Akrobatik und Artistik wurden von Illuminair begeistert, die auf ihrer kuriosen dreibeinigen Pyramide Feuerkunst mit Luftartistik vereinten. Im Dunkelwald fanden sich die Zuschauer beim Theater des Schattenreichs (a.k.a. Galli Theater Berlin) auf einmal in einem interaktiven Impro-Theaterstück wieder. Am bezaubernden Funkeltalsee betörte Nora Kudrjawizki alle Ruhesuchenden mit ihren wundervollen Violinenklängen. Und am Quell der Verführung sorgte die Tanzschule Kurrat mit ihrer “Welcome to Burlesque” Show für etwas Schwung in der Kiste. Auch sogenannte Walking Acts streiften die Wege entlang, wie zum Beispiel “Die Kopflosen”, die Gefolgsleute der Spiegelkönigin, die jeden unter die Lupe nahmen, die sich in die Nähe des Palastes wagten.

Die Magie der Botanischen Nacht trat mit der Dunkelheit ein. Als die Sonne untergegangen war, erstrahlten die Lichter des Gartens und die Dunkelheit hüllte das Event mit einer Decke der Ruhe und Romantik ein, die die großen Besuchermassen und die beinahe aufgekommene Hektik unter sich vergrub. Die beleuchteten Gebäude sahen noch spektakulärer aus, die Kostüme der Artisten wirkten noch bezaubernder und die Dekoration des Gartens sowie Licht- und Feuershows kamen richtig gut zur Geltung.

Fast sieben Stunden nach Eröffnung wurde die große Mission der diesjährigen Botanischen Nacht mit Kraft aller Besucher erfüllt: Das Licht der Natur wurde befreit und den Bewohnern von Botania zurückgegeben.

Der Botanische Garten in Berlin

Der Botanische Garten zählt zu den drei bedeutendsten Botanischen Gärten weltweit und ist der größte in Deutschland. Auf dem 43 Hektar großen Gelände sind 20.000 Pflanzenarten beherbergt, die die “Welt in einem Garten” zeigen sollen. Der Botanische Garten kann als Wissenschaftseinrichtung auf eine 300 Jahre alte Tradition zurückblicken, an der über 200 Mitarbeiter beteiligt sind. Doch der Botanische Garten ist neben Zentrum der Forschung und Lehre auch ein beliebter Erholungsort in Berlin, an dem man die Vielfalt der Pflanzen und ein Stück Natur in der geschäftigen Hauptstadt genießen kann. Wer sich weiter informieren möchte, kann dies auf der Website des Gartens tun, oder besucht das Botanische Museum vor Ort.

Einige unserer Kooperationspartner

  • made with ♥
  • Mehringdamm 42, 10961 Berlin